TGM-Ball 2018

Der 65. TGM-Ball am 16. Februar 2018 war aus mehreren Gründen ein ganz besonderer Ball: erstens, weil diesmal gleich zwei Partnerschulen mit dabei waren - nämlich die „Die Herbststraße“ und die „Spengergasse“ - und zweitens, weil diesmal der Kursalon Wien am Rande des Stadtparks als Veranstaltungsort ausgewählt wurde.

 

„Die Herbststraße - die Schule für Kunst, Mode und Design“ hat uns bereits in den letzten Jahren tatkräftig unterstützt und sich durch ihre kreative Kompetenz als ideale Ergänzung zum TGM mit seinem technischen Knowhow erwiesen. Nun war erstmals auch die „HTL Spengergasse“ mit dabei, die wie das TGM ebenfalls direkt dem Ministerium unterstellt ist und dadurch besonders gut zum TGM passt.

 

Unter diesen Voraussetzungen konnte der Ball ja nur ein großer Erfolg werden!

 

Die Organisation des Balls übernahm wieder der Technologenverband, der auf diesem Gebiet jahrzehntelange Erfahrung besitzt und wo Stefan Strömer alle notwendigen Arbeiten koordinierte. Unterstützt wurde er von vielen SchülerInnen und LehrerInnen aus allen drei beteiligten Schulen. Die Begeisterung in allen Schulen für den Ball war letztendlich so groß, dass eine Woche vor dem Ball alle Karten verkauft waren und sich bereits ein Schwarzmarkt für Ballkarten zu entwickeln begann.

 

tgmball2018

 

Der Ball begann diesmal eigentlich bereits vor der Eröffnung - nämlich mit einem viergängigen Galadinner in den Räumen des Kursalons, an dem an die hundert Ballgäste, darunter die DirektorInnen und viele AbteilungsvorständInnen der drei Schulen teilnahmen.

Um 21 Uhr fand dann die feierliche Eröffnung des Balls durch die Eröffnungspaare (Schülerinnen und Schülern aller beteiligten Schulen) unter Leitung von Prof. Thomas Schäfer-Elmayer statt.

 

Während die meisten Jugendlichen sich danach eher Richtung Disco begaben, tendierten die nicht mehr ganz so Jugendlichen eher Richtung Tanzparkett, wo das Ballorchester „A-Live“ aufspielte. Die Tanzfläche war auf jeden Fall die ganze Nacht sehr gut besucht und die Stimmung ausgezeichnet.

 

Um Mitternacht überraschte uns wieder einmal die Herbststraße mit ihrer Mitternachtseinlage – diesmal in Anspielung auf eine Fernsehserie, die „der Bachelor“ oder so ähnlich heißt und bei der verschiedene hübsche Mädchen durch ihre Tanzkünste das Herz des Prinzen zu erobern versuchten.

 

Bei der anschließenden Mitternachtsquadrille war dann Jung und Alt mit großer Begeisterung dabei und Prof. Elmayer erhöhte das Tempo der einzelnen Touren immer mehr, bis die Teilnehmer selbst bei größtem Bemühen der Musik nicht mehr folgen konnten.

 

Die Ballgäste tanzten und unterhielten sich noch bis in die Morgenstunden und als um 4 Uhr das offizielle Ballende nahte, mussten sich auch die letzten Gäste schweren Herzens auf den Heimweg machen.

 

Geblieben sind bei allen nicht nur die Erinnerungen an eine rauschende Ballnacht und an viele interessante Gespräche, sondern auch die Erkenntnis, dass ein Ball nach wie vor junge und junggebliebene Menschen begeistern kann.

 

AV DI Thomas Deininger

Ballpräsident des 65. TGM-Balls