Informationstechnologie

Abteilungsvideo

Schwerpunkt

In dieser Ausbildungsrichtung erfolgt eine Spezialisierung hinsichtlich Planung, Entwurf und Realisierung sowie des Betriebes von Multimediaprodukten. Grundkenntnisse wie Programmiertechniken für Internet und Multimedia-Anwendungen werden dazu ebenso wie Marketing und Medienwirtschaft vermittelt.

Schwerpunkt

Diese Ausbildungsrichtung bildet den universell einsetzbaren Informationstechniker mit einem umfassenden Wissen in den erforderlichen technischen wie auch wirtschaftlichen Fachgebieten aus, um die IT-Infrastruktur eines Unternehmens zu planen, zu erstellen und zu warten.

 

Individualisierte IT-Ausbildung

technisch, pädagogisch und didaktisch

Die Informationstechnologie ist mit der Digitalisierung der treibende Faktor unserer Zeit. Unsere Ausbildung gibt dir ein umfassendes technisches Verständnis für die Digitalisierung und ermöglicht dir damit, in jeder Branche, in jedem Unternehmen und in nahezu jeder Berufsrolle einzusteigen. Dafür setzten wir in Pädagogik und Didaktik auf Individualisierung und unterstützen dich mit dem Lernbüro auf deinem persönlichen Weg in die IT. Ganz egal ob IT-Security, Big-Data, Game- & App-Development, Sichere Webentwicklung oder Digital Media-Art & Design.

Fachtheoretische Unterrichtsgegenstände

Hier lernst du die Grundlagen des Coding: Strukturierte Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen und Objektorientierte Programmierung. Dazu verwenden wir aktuell JAVA und später dann Python.

Im Beriech Softwareentwicklungsprozess lernst du den Umgang mit gängigen Werkzeugen zur Unterstützung der SW-Entwicklung, aktuelle Vorgehensmodelle und Entwicklungsmethoden sowie die wichtigsten Entwurfsmuster kennen. Im Rahmen der Programmentwicklung lernst du Programme auch systematisch zu testen.

Im Bereich der Anwendungsentwicklung kannst du selbst komplexe Anwendungen für unterschiedliche Medien mit grafischer Benutzeroberfläche entwickeln. Dabei lernst du alles über Nebenläufigkeit, die nötigen Frameworks und Middleware. Auch hier lernst du Entwicklungsmethoden und Teststrategien kennen.

In Informationstechnische Projekte lernst du alles rund um IT-Projekte. Dies beginnt damit, die Grundlagen eines Betriebs verstehen zu können und wie ein Projekt in den betrieblichen Organisationsstrukturen durchgeführt werden kann.

Natürlich lernst du auch alles über das Projekt-Management, von klassischen Ansätzen bis hin zu agilen Methoden im IT-Bereich, wie etwa SCRUM. Die Praxis steht dabei im Vordergrund.  Zu Beginn erlernt man dies durch Durchführung kleiner Projekte.

Bereits ab dem 4. Jahr arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler in Projekten mit Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft. Damit erweitern sie nicht nur ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen, sondern bauen auch bereits ihr eigenes berufliches Netzwerk auf. Und wer weiß, vielleicht wird ja aus deinem Diplomprojekt dein eigenes Start-Up.

Damit am Ende eines Projekts auch das Ergebnis passt, lernst du auch die Grundlagen des Qualitätsmanagements, der dazugehörigen Normen und -Systeme.

Hier lernst Du alles Nötige um in einem Betrieb die Netzwerk-Infrastruktur zu planen, aufzubauen und zu managen. Dazu lernst Du alles über Übertragungsmedien und Netzwerktopologien sowie Schichtenmodelle und Protokolle.

Im Bereich Switiching und Routing lernst du alles über die aktuellen Technologien und Verfahren und kannst über entsprechende Prüfungen industrielle Zertifikate von namhaften Herstellern erwerben.

Ein großer Aspekt ist der Bereich der Netzwerksicherheit, wo du alles über die Notwendigkeit von Sicherheitssystemen, wie etwa die grundlegenden Funktionsprinzipien einer Firewall, eines Backups-Systems, sowie Remote-Access lernst.

Hier lernst du Datenmodellierungstechniken sowie alles rund um Datenbaken, von der Konzeption und Administration über den Betrieb bis hin zur serverseitigen Programmierung.

Ein wichtiger Teil des Informationsmanagements ist die Bereitstellung von Daten, z.B. durch Web-Anwendungen und Content Management Systeme. Auch Data-Science ist ein Kapitel in diesem Gegenstand, wer Daten hat, will diese ja auch verstehen und nutzen.

Unterrichtssystem

Lernbüro

Das Lernbüro ist ein neues pädagogisches Konzept an der höheren Abteilung für Informationstechnologie, das den Weg vom lehrerzentrierten Unterricht in Richtung schülerzentrierten, selbstgesteuerten Lernen ermöglicht. Im Rahmen eines Schulversuchs, dessen Erfolg durch das Institut für Bildungswissenschaften der WU Wien evaluiert wird, werden 2 von 4 Klassen eines Jahrganges als Lernbüro geführt! Damit sind wir die erste HTL die einen schülerzentrierten individualisierten Unterricht in diesem Ausmaß anbietet! Wir trauen unseren Jugendlichen etwas mehr zu und wurden bestätigt! Montessori und Rasfeld haben es uns vorgemacht – nun ist auch die HIT am TGM eine Abteilung im Aufbruch!

 

*** jetzt Schnuppern kommen – einen Tag im Lernbüro mitmachen ***

*** Termine und Voranmeldung von Mo-Fr von 8:00-11:00 Uhr unter 01 33 126 291 ***

Fachpraktischer Unterricht

Werkstätte

Für eine gute fachpraktische Berufsausbildung stehen unsere Werkstätten und Laboratorien.

Durch diese bieten wir handwerkliche und praxisnahe Ausbildungssäulen und sorgen damit für eine abwechslungsreiche Schulzeit.

Aktuelles

In unseren Blogartikeln berichten wir über Events, Wettbewerbe und außergewöhnliche Leistungen.

ERASMUS+ Projekt BRAIINS

Hauptziel des Projekts, das wir gemeinsam mit Partnern aus Italien (Pavullo), Griechenland (Kalymnos) und Spanien (Pamplona) durchführen, ist es, "Künstliche Intelligenz" auf vielfältigste Weise in den Unterricht einzubauen.

Weiterlesen

Kontakt zur Abteilung

Abteilungsvorstand

DI (FH) Mag. Dr. Gottfried Koppensteiner

Email: avhit@tgm.ac.at
Tel: +43 1 33 126 290